23. Plenarsitzung – Helge Schwab zu „Fachkräftesicherung und Entlastung für Auszubildende – Rheinland-Pfalz setzt Schulgeldfreiheit in Gesundheitsfachberufen um“ (Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) – mit Video

Video: Landtag RLP

In der vergangenen Woche hat die Landesregierung beschlossen, zukünftig ab Juli dieses Jahres das Schulgeld für 940 Auszubildende an den privaten Gesundheitsfachschulen zu übernehmen und entsprechende Mittel im Haushalt zur Verfügung zu stellen. Die FREIEN WÄHLER begrüßen diesen Schritt und sehen es als notwendig, dass alle 18 Gesundheitsfachberufe vom Schulgeld befreit werden. Zum einen, um die Ausbildung interessant und attraktiver zu machen und zum anderen, um die Lücke im Fachkräftebedarf zu schließen.

Bei der Einbringung der Schulgeldfreiheit muss jedoch darauf geachtet werden, dass gleichzeitig die Ausbildungsquote in den Krankenhäusern nicht zurückgeht und somit die Lücke an einer anderen Stelle entsteht. Schließlich hat sich im Laufe der Pandemie gezeigt, dass das Personal in den Gesundheitsberufen eine besondere Verantwortung trägt und gleichzeitig der Bedarf an qualifiziertem Gesundheitsfachpersonal nach wie vor hoch ist und zukünftig noch steigen wird.

Junge Menschen sollen sich für eine Ausbildung interessieren, müssen sich diese aber auch leisten können. Es darf für diese Ausbildungsberufe und überall wo ein Fachkräftemangel herrscht, keine finanziellen Zugangshürden geben. Was zählt ist, dass für jede Einzelne und jeden Einzelnen der Zugang zur Ausbildung ermöglicht wird. Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung steht, dass man gemeinsam mit den Ländern die öffentlichen Bildungsausgaben deutlich steigern und dafür sorgen werde, dass die Unterstützung dauerhaft dort ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird.

Azubis müssen in einzelnen Bundesländern bereits kein Schulgeld mehr zahlen und es wäre doch schön, wenn sich unsere rheinland-pfälzische Ampel bei unserer Ampel auf Bundesebene dafür einsetzt, die Schulgeldfreiheit im gesamten Bundesgebiet geltend zu machen. So fordern wir FREIE WÄHLER die Landesregierung dazu auf, die Schuldgeldfreiheit in Gesundheitsfachberufen auch auf Bundesebene einzubringen, um alle Auszubildenden zu entlasten und die Fachkräfte für die Zukunft zu sichern.

Es gilt das gesprochene Wort.

Related Images:

Scroll to Top