Joachim Streit fassungslos über die Gewalt gegen Blaulichtfamilie

Entschiedenes Vorgehen gegen die Täter gefordert

MAINZ. Fassungslos machen den Vorsitzenden der FREIE-WÄHLER-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, Joachim Streit, über die Gewalt gegenüber Rettungskräften und Polizei in der Silvesternacht – unter anderem auch im rheinland-pfälzischen Koblenz. „Diese schäbigen Angriffe sind aufs Schärfste zu verurteilen, die Justiz muss diese Taten mit allen Konsequenzen verfolgen und dagegen vorgehen. Leider kommen solche Angriffe immer häufiger vor“, so Streit. „Das war Landfriedensbruch und soweit mit Böllern oder Raketen die Gesundheit der Einsatzkräfte gefährdet wurde, sogar ein besonders schwerer Fall.“

Der FREIE-WÄHLER-Fraktionsvorsitzende ergänzt: „Die gesamte Blaulichtfamilie ist ein entscheidender Faktor und eine Stütze unserer Gesellschaft. Sie muss mit allen Mitteln geschützt und unterstützt werden, setzen deren Mitglieder doch täglich ihr Leben für die Sicherheit der Allgemeinheit aufs Spiel.“

Related Images:

Scroll to Top