7. Plenarsitzung, Aktuelle Debatte (mit Video) – Patrick Kunz zu: „Jungen Menschen eine Zukunft geben – mehr konsequenten Klimaschutz auch in Rheinland-Pfalz umsetzen“ (Antrag der Grünen)

Quelle: Landtag RLP

Liebe Kollegen und Kolleginnen der Grünen, wenn Sie hier zur aktuellen Debatte das Thema „Jungen Menschen eine Zukunft geben – mehr konsequenten Klimaschutz auch in Rheinland-Pfalz umsetzen“

Wenn Sie hier ein solches Thema zum Aufruf bringen, merkt man deutlich, dass am Sonntag die Bundestagswahl stattfindet. Auf den letzten Metern wollen Sie nochmals in kräftigen Farben das Bild nachmalen, allein die Grünen wollten und könnten Klimaschutz. Mit diesem Bild wollen Sie den jungen Menschen der Freitagsdemos den Weg weisen wie einst die Bundeslade dem Volk Israel beim Auszug aus Ägypten.

Doch wenn wir uns die konkrete Landespolitik ansehen, verblasst das kräftig übermalte Bild sehr schnell. Im konkreten Handeln versagen Sie und bringen nicht die PS auf die Straße, die in den Freitagsdemonstrationen gefordert wird!

Sie sind nun schon so lange in Rheinland-Pfalz an der Regierungsbeteiligung.

Sie haben schon so lange die Möglichkeiten konkreten Klimaschutz voran zu bringen und dennoch können Sie nicht liefern.

Es war doch das Wahlkampfversprechen der Grünen bei der Landtagswahl an die Generation Klimawandel, dass es ein 365 Euro-Ticket für Schüler und Studenten geben soll!

Anstatt zeitnah zu liefern, verschleppen Sie die ganze Sache und fliehen in teure Gutachten, die noch eingeholt werden müssen. Denn neben den Schülern und Studenten sind es die Berufspendler, die wir durch gute Anreize von der Straße auf die Schiene locken wollen. Vergessen wir hierbei die Rentnerinnen und Rentner nicht. Sie sollen die gleiche Mobilität zu günstigem Preis erhalten – so wie wir es für alle wollen. Günstig mobil sein ist das Stichwort, an dem wir die Geringverdiener mit einem 365 Euro-Ticket an der mobilen Sozialgemeinschaft teilhaben lassen können. Wir FREIE WÄHLER fordern Sie auf, hier nicht lange zu warten. Wir fordern ein 365 Euro-Ticket für alle Rheinland-Pfälzer.

Sehr geehrter Herr Braun, Sie und die GRÜNEN wollen Klimaschutz betreiben. Ich kann ihnen hier und heute sagen: Sie müssen das nicht länger wollen!

Sie sind Teil der Regierung. Sie können Klimaschutz betreiben!

Oder scheitert Ihr Können an nachhaltigen und realisierbaren Ideen?

Wie einfach wäre es für Sie gewesen, sich positiv in Sachen Klimaschutz einzubringen. Nach der Verkündung, dass es ein Batteriewerk bei Kaiserslautern geben wird, hätten Sie hier steil aus der Sonne kommen können! Klimaschutz durch einen nachhaltigen Kreislauf – in Kaiserslautern könnten Sie damit anfangen! Eine Recyclingfabrik, die ausgedienten Batterien in Rheinland-Pfalz zu einem zweiten Leben verhilft, steigert deren ökologischen Fußabdruck enorm!

Wer regional recycelt, schützt Kinder in Afrika vor Ausbeutung und Krankheit!

Wer regional recycelt, schützt die Umwelt in Südamerika!

Wer regional recycelt, schützt die Gesundheit Salzsee-Anwohner und deren Tiere!

Und Sie – wir – könnten noch mehr tun: Es wird nicht ausbleiben, dass Sie sich hier in Rheinland-Pfalz dafür stark machen müssen, eine Solar-Giga-Fabrik zu etablieren.

Regional punktet der, der regional produziert, verkauft und regional recycelt!

Wer den jungen Menschen, die auf der Straße für eine klimagerechte Zukunft kämpfen, eine Chance bieten will, der muss ihnen die Möglichkeit geben, Teil des Klimaschutzes zu werden.

Wir FREIEN WÄHLER geben diesen Menschen eine berufliche Zukunft im Bereich Klimaschutz!

Wir FREIEN WÄHLER fördern den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz!

Wir machen Rheinland-Pfalz wettbewerbsfähig und nachhaltig!

Aber, sehr geehrter Herr Braun, Sie und Ihre Grüne-Fraktion haben noch eine letzte Chance, wirklich etwas dafür zu tun und einen Beweis anzutreten, dass Sie es wirklich ernst meinen mit dem Einbinden der Generation Klimawandel:

Stimmen Sie in der morgigen Plenarsitzung unserem Antrag zur Klimaschutzkommission zu. Dort wollen wir Scientists for Future einbinden. Dort wollen wir auch auf Fridays for Future hören.

Wir FREIE WÄHLER laden Sie ein, wirklich nachhaltige Klimaschutzpolitik zu machen und nicht nur grünen Etikettenschwindel zu betreiben!

Foto: Noch eine Premiere: Patrick Kunz hielt seine erste Landtags-Rede.

Related Images:

Scroll to Top